Das einzig Beständige ist der Wandel


Wenn Sie an Wandel und Veränderung denken – sei es auf der Ebene persönlicher Veränderung oder auch Veränderungen Ihres Teams oder Ihrer Organisation, kommt bei Ihnen neugierige Vorfreude auf das Kommende auf? Oder betrachten Sie eher furchtsam die Unsicherheit, in die Sie diese Veränderung bringen könnte, halten am Alten, Bekannten und Vertrauten fest (so gut oder schlecht es auch immer sein mag) und entwickeln Widerstand? Oder bewegen Sie sich – je nach Art der möglichen Veränderung - von Zeit zu Zeit zwischen diesen beiden Polen?

 

Ist es so, wie Konfuzius sagt: „Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: erstens durch Nachdenken – das ist der edelste; zweitens durch Nachahmen – das ist der leichteste; drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.“ Welches ist Ihr bevorzugter Weg, klug zu handeln? 

 

Ist Veränderung ein lebenslanger, motivgesteuerter und kontinuierlicher Prozeß des Wachstums? Oder funktioniert Veränderung von einem Moment auf den anderen wie ein Schalter, der einfach von Ihnen (oder anderen für Sie) umgelegt wird? Und Ihr persönliche Konzept über Veränderung wird Ihren Denkrahmen bestimmen, welche Ziele und Perspektiven für Sie, Ihr Team oder Ihre Organisation überhaupt möglich, denkbar und wünschenswert sind.

Was bedeutet das Wort „Veränderung“? „Ver“= von/weg; „änderungen“ = anders. Also – Sie wollen, daß bestimmte Bereiche in Ihrem Leben, in Ihrem Team/Ihrer Organisation anders werden! Gerne begleite und berate ich Sie unterstützend bei den Fragen, die in Veränderungsprozessen auftreten:

  • Wie ist es heute?
  • Was davon passt gut?
  • Was passt gar nicht (mehr)? Und warum?
  • In welche Richtung soll die Entwicklung gehen?
  • Wohin wollen Sie/Ihr Team/Ihre Organisation genau?
  • Woran genau werden Sie/Ihr Team/Ihre Organisation feststellen, dass die Veränderung erfolgreich „in die Praxis“ umgesetzt wird?
  • Woran werden Sie/Ihr Team/Ihre Organisation bemerken, wenn die Zeit gekommen ist, erneut die nächste Veränderung zu initiieren – denn, das einzig Beständige ist der Wandel!

weiter